Namluu.net

Relativer Schwachsinn und konstanter Blödsinn

… der wahre Wert von Wissenschaft!

Es gibt eine Formel, die jeder kennt, aber nur wenige, die deren (Un)sinn wirklich verstehen.

speziellerelativitaetstheorie_overview

Mit dieser berühmten Formel verbindet jeder Albert Einsteins Relativitätstheorie. Albert Einstein hat allerdings den Nobelpreis nicht für die Relativitätstheorie erhalten, sondern für Arbeiten auf dem Gebiet der theoretischen Physik, insbesondere der Lichtquanten, die er erfunden hat.

Die Relativitätstheorie (RT) ist auch nicht allein auf Albert Einsteins Mist gewachsen, es sind mehrere Wissenschaftler daran beteiligt gewesen, u.a. H.A. Lorentz, Henry Poincaré, W.C. Röntgen, Max Planck, Max Laue, … .

Gotthard Barth, ein Privatgelehrter, gehörte zu den besten Kennern der Einsteinschen “Entwicklungsgeschichte” und im Herbst 1987 hatte er eine Arbeit fertiggestellt, die Schritt für Schritt den groben Unfug entlarvte und er rechnete mit dem Betrug um und durch Einstein ab. Der gigantische Betrug mit Einstein – Historisch und mathematisch 
Was ihn erboste, waren nicht die vielen Rechen- und Denkfehler, sondern die Arroganz, mit der noch heute die Wissenschaft an diesem blanken Unsinn festhält.

Dabei widerlegt die Hochenergiephysik täglich Einsteins RT, würden sie seine Formeln anwenden, wären die Ergebnisse falsch. In der GPS-Technologie wird ebenfalls eine andere Formel (nach Sagnac) für die Berechnung der Lichtgeschwindigkeit angewendet.

Hier folgen einige Auszüge aus Artikeln, die den wahnsinnigen Betrug der Wissenschaftler offen darlegen. Zusätzlich Bürgeranfragen mit Bitte um Informationen betreff Datenmanipulation beim Hafele/Keating Experiment und CERN Opera Neutrino Projekt von Jocelyne Lopez (G.O. Mueller Projekt) . Die Abläufe und die Antworten der Behörden sind Realsatire. Man sollte jedoch bedenken, dass z.B. Projekte von CERN mit Milliarden von EU-Steuergelder gefördert werden.

Auszüge von Gotthard Barth – Wurde die Welt betrogen? Interview erschienen in raum&zeit 28/87

Die mathematische Formulierung der RT ist die Lorentztransformation. Wie diese Formeln nach und nach zusammengebastelt wurden, ist nicht gerade rühmlich für die daran beteiligten Mathematiker.

 

 

 

Weiterlesen : http://removetheveil.net/

Und die Erde ist doch ... flach !!!

Es ist wahrhaftig die ultimative Gehirnwäsche und Hypnose, wenn man Menschen dazu bringt, das, was sie mit eigenen Augen sehen, nicht zu glauben, sondern lieber an Theorien von sogenannten “Wissenschaftlern” glauben, die längst durch FAKTEN widerlegt sind!

Hier folgen die offensichtlichsten Beweise, dass die Erde keine rotierende Kugel ist, Auszüge aus dem pdf von Eric Dubay “200 Beweise daß die Erde keine rotierende Kugel ist “. Viele seiner Beweise hat er übernommen aus dem Buch „Zetetic Astronomy – Earth not a Globe“ (Forschende Astronomie – Erde keine Kugel) von Dr Samuel Rowbotham (1816-1884), in welchem dieser bereits 1865 versucht hat dem Kugelerde-Schwachsinn ein Ende zu bereiten, indem er beweist, dass die Erde plan ist, und Sonne, Mond und Sterne ihre Bahnen in weniger als 6000 Meilen Entfernung am Firmament ziehen.

Wasserflächen wie Seen und Meere sind immer flach, Wasser kann keinen Wasserberg entstehen lassen, denn Wasser hat die natürliche Eigenschaft, seinen Pegel einzunehmen und zu halten.

Der Bodensee IST flach!  Man kann dort bei guten Sichtverhältnissen über eine Distanz von 46 km von Konstanz nach Bregenz sehen. Dies wurde zweifelsfrei in diesem Artikel bewiesen.
Bregenz2_2

zum Vergrössern aufs Bild klicken & Quelle des Bildes 

Flache Orte, die es auf einer Kugel nicht geben dürfte

Es gibt eine Menge weiterer Plätze, von denen aus man weiter sehen kann, als dies möglich wäre, wäre die Erde eine Kugel.

weitsicht_philadelphia

Die Skyline von Philadelphia ist vom Apple Pie Hügel im New Jersey Pine Barrens, 64 km weit entfernt, deutlich sichtbar. Wenn die Erde eine Kugel von 40.000 km Umfang wäre, und man die 62 m hohe Anhöhe des Hügels berücksichtigt, dann sollte die Skyline von Philadelphia gut hinter einer Krümmung von 102 m versteckt sein.  (Quelle: 200 Beweise – Nummer 68)

Vereinte Nationen fordern Bevölkerungsaustausch von Deutschland

von Udo Ulfkotte
Quelle: http://info.kopp-verlag.de/

Die Vereinten Nationen fordern für die EU-Länder wie Deutschland, Frankreich und Italien einen »Bevölkerungsaustausch« mit Migranten aus Nahost und Nordafrika. Offenkundig ist der Asyl-Tsunami von langer Hand geplant.

In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.

Der Kampf gegen Widerstände in der Bevölkerung beim Bevölkerungsaustausch sei jedoch erforderlich, um Wirtschaftswachstum zu erzielen. Das alles diene den Interessen der Industrie. Weltweit unterstützen Wissenschaftler dieses Ziel.

Auch Jim Yong Kim, Präsident der zur UN gehörenden Weltbank, hat im Oktober 2015 verkündet, dass der »Bevölkerungsaustausch« in Europa ein »Motor des Wirtschaftswachstums« werde (»engine of economic growth«), um mit allen Mitteln im Sinne der Weltwirtschaft den demografischen Wandel zu bekämpfen.

Die Bundesregierung hat vor wenigen Tagen bei einem vertraulichen Treffen in St. Augustin bei Bonn intern klargemacht, worauf sich die Ministerien künftig einstellen müssen: Man erwartet bis Ende 2016 in Deutschland bis zu zehn (!) Millionen Asylanten. Was auf den ersten Blick für den durchschnittlichen Bürger noch völlig absurd klingt, kann man allerdings schon jetzt mit Fakten belegen.

Man muss nur dazu wissen, dass die Bundesregierung für jeden Asylanten mit (mindestens) zwei Familiennachzüglern rechnet. Die Rechnung lautet also: 2014 gab es insgesamt 300 000 Asylanten (das sind mit Nachzüglern etwa 900 000).

2015 werden es deutlich mehr als eine Million (mit Familiennachzug also mindestens drei Millionen) sein und für 2016 rechnet man mit ähnlich hohen oder gar noch steigenden Zahlen (also abermals inklusive Nachzug mindestens drei Millionen Menschen. Es können aber auch leicht vier oder fünf Millionen Menschen werden.

Die Vereinten Nationen nennen das alles verharmlosend »Replacement Migration«. Dabei werden Völker mit dem Segen der UN einfach von anderen verdrängt und ersetzt. Man hat im Umfeld der UN auch schon einen Vorschlag, wie das alles finanziert werden soll: Die Deutschen sollen das Rentenalter im ersten Schritt auf 72 und im zweiten Schritt auf 77 Jahre hochsetzen.

Nur so kann man die vielen neuen Mitbürger dann im »Mekka Deutschland« ernähren und betüddeln. Die Deutschen, die sich so selbst verdrängen, haben schließlich auch etwas davon: Sie dürfenFähnchen schwenken, die Neubürger willkommen heißen und ihnen Brote schmieren.

Weiterer Artikel von Udo Ulfkotte:
Fakten aus Geheimdienstkreisen: Der Krieg in unseren Städten
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/fakten-aus-geheimdienstkreisen-der-krieg-in-unseren-staedten.html

Frankreich setzt Menschenrechtskonvention teilweise aus
http://derstandard.at/2000026414117/Frankreich-setzt-nach-Anschlaegen-Menschenrechtskonvention-teilweise-aus

 

 

Die Vorbereitungen eines Polizeistaates

Die Manipulation der Massenmedien und die Vorbereitungen eines Polizeistaates

Die Lage scheint immer dramatischer zu werden, die in Zukunft noch auf uns zukommen wird. Sehr viele Menschen sind verunsichert und spüren sogar eine Angst die anhaltend wirkt. Dies ist natürlich von unseren Massenmedien genau so gewollt. Viel zu sehr glauben die Menschen noch den bekanntesten gleichgeschalteten Massenmedien und informieren sich auch nicht weiter, viel schlimmer hinterfragen auch nichts mehr. Alles wird so hingenommen wie es eben so daherkommt.
 
 
 

Love is my key – what is your key?

 
Liebe hört niemals auf
Liebe übt Nachsicht
Liebe handelt in Güte
Liebe eifert nicht
Liebe macht sich nicht gross
Liebe bläht sich nicht auf
Liebe benimmt sich nicht gehörig
Liebe sucht nicht das Ihre
Liebe lässt sich nicht erbittern
Liebe rechnet das Böse nicht an
Liebe hat keine Freude am Unrecht
Liebe freut sich über die Wahrheit
Liebe erträgt alles
Liebe glaubt alles
Liebe duldet alles
 
 
Seit Tagen, begegne ich immer wieder diese 4 Wörter: Love is the key – Liebe ist der Schlüssel.
Sie tauchen auf in sozialen Medien, Beiträgen diverser Blogger in aller Welt und sogar im Traum sehe ich diese Botschaft.
 
Ich bin ein Mensch der wie man sagt, ein Gefühlsmensch ist. Wenn ich etwas zum Ausdruck bringen will, mache ich es aus Überzeugung.
Liebe ist allgegenwertig. Kann ein Mensch ohne Liebe glücklich sein? Was wenn ein Mensch gar keine Liebe empfindet? Gibt es das überhaupt? Liebe ist ein Gefühl, ein Gefühl mit dem der Mensch geboren wurde.
 
Wie bringen ich meine Liebe zum Ausdruck? Wo kann ich diese Liebe anwenden? Was passiert dann? Fragen über Fragen mit denen ich mich seit Tagen auseinander gesetzt habe.
Wenn ich zur Zeit unsere Welt so anschaue, die Gefühle, die manche Menschen zum Ausdruck bringen, denke ich dass die weit von der realen Bedeutung der Liebe entfernt sind.
Ich werde später in einem anderen Beitrag noch mal zum Thema Gefühle weiter eingehen.
 
 

Die Erde ist flach!

Zumindest ist die Erde KEINE Kugel !  Zu dieser Erkenntnis wird jeder gelangen, der Augen hat zu sehen und noch fähig ist, autonom zu denken.

Die Theorien von Kugelerde, Kugelsonne, Kugelmond, riesigem Sonnensystem, ... die uns vom "Establishment" als Fakten verkauft werden, sind gigantische Lügen!

Die Daten über die Erde wie Umfang, Radius, Durchmesser, Entfernungen zwischen Ländern und Kontinenten sind seit Jahrhunderten, wenn nicht gar länger bekannt.
Daher stehen diese Daten fest, ebenso wie die Formeln, um auszurechnen, wie weit man auf der Kugelelerde flach sehen kann.
Ab wann Objekte auf einer Kugelerde unter der sichtbaren Horizontlinie verschwinden, wird im anschliessenden Artikel von Dr Matthias Kleespies sehr genau erläutert.

Diesem Kugelerde-Modell zufolge kann man am Bodensee (Deutschland) nicht von Konstanz nach Bregenz sehen und dies wird auch als Fakt in einer Broschure über den Bodensee präsentiert.

Quelle Bild Seite 6/7 Pdf Bodensee: Zahlen und Fakten rund um den See https://www.vorarlberg.at/pdf/bodensee-zahlen_fakten.pdf

Im Stadtgarten und am Konstanzer Hafen stehen Informationstafeln, auf denen ebenfalls darauf hingewiesen wird, dass man von Konstanz nicht nach Bregenz sehen könne. 

Die Realität sieht anders aus.

Man kann sehr wohl bei guten Sichtverhältnissen von Konstanz nach Bregenz über eine Distanz von 46 km sehen.

Dieses Bild aus dem Artikel "Der Sagenhafte Wasserberg oder Schluss mit einer weit verbreiteten Lüge!" von Juana, der Seekönigin aus dem Jahr 2012 zeigt Bregenz von Konstanz aus.

 

Bild zum Vergrössern anklicken   Quelle des Bildes

Die Bürgerinitiative Flacher Bodensee (BIFB) fordert seit 2012, dass die Informationstafeln mit den nachweislich falschen Angaben wieder entfernt werden.
Sie standen jedenfalls im Sommer 2015 immer noch da! Keiner der hierfür Verantwortlichen hält es scheinbar für nötig sich selber bei klarer Fernsicht ein Bild von der Situation zu machen.