Blog Info

Die größte Täuschung der Menschheitsgeschichte

Quelle: http://www.misesde.org

14.8.2016 – Interview mit Nachwuchs-Autor Charles Krüger zu seinem Buch Die größte Täuschung der Menschheitsgeschichte: Die Enttarnung der institutionalisierten Gewalt.

Herr Krüger, wir wollen mit Ihnen über Ihr Buch „Die größte Täuschung der Menschheitsgeschichte“ sprechen. Der Titel klingt etwas verschwörerisch … worum geht es?

Es ist durchaus ein gewagter Titel, aber sicher nicht übertrieben. Das Buch handelt buchstäblich von der größten Täuschung der Menschheitsgeschichte. Es gibt keine größere und absurdere Lüge, die trotzdem weltweit akzeptiert wird. Dieser Mythos hält die Menschen seit tausenden Jahren in Unfreiheit und Unterdrückung. Angefangen bei den ersten Königen, über die unzähligen Fürsten, Diktatoren und Despoten jeder Art, bis hin zu unseren heutigen Politikern und Bürokraten sieht man diesen Schwindel. Und weil die Lüge so groß ist und sie schon so lange existiert, kommen nur wenige Menschen überhaupt auf die Idee, sie zu hinterfragen.

Die Täuschung besteht darin, die Menschen in dem Glauben zu lassen, dass es so etwas wie legitime Herrschaft geben kann und Herrschaft über sie sinnvoll, moralisch und richtig ist. In Wahrheit ist sie aber nichts dergleichen. Sie ist vollkommen unlogisch – man kann sie über mehrere rationale Wege widerlegen -, hochgradig unmoralisch und unvorstellbar destruktiv.

Dieses Buch enthüllt den Schwindel, nimmt ihn Stück für Stück auseinander, erklärt wie sich diese Lüge auf alle Teile der Gesellschaft auswirkt und enttarnt unzählige Mythen – beispielsweise Aussagen wie “Ohne den Staat gäbe es nur das Recht des Stärkeren!” oder “Wir sind doch der Staat!”.

Drahtlose Kommunikation: klare Verbindung - auch zu Krebs

Quelle: info.kopp-verlag.de  veröffentlicht 29/7/2015 von Andreas von Rétyi

Eine neue Studie bestätigt die Gefährlichkeit von Mikrowellenstrahlung für den Organismus. Wissenschaftler sind überzeugt von negativen Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Die Folge: neurodegenerative Erkrankungen und sogar Krebs. Und so raten die Forscher zu einem vorsichtigen Umgang mit Mobiltelefonen und WLAN.

Der Verdacht ist schon alt, doch gerade in den letzten Jahren scheint die Öffentlichkeit gegenüber gesundheitlichen Einflüssen durch drahtlose Kommunikation wieder etwas gleichgültiger geworden zu sein. Alles halb so wild, so ist häufig zu hören, da gebe es nur ein paar alte Studien, die auf falschen Annahmen beruhten. Und bewiesen sei überhaupt nichts.

Fast scheint bei dieser Einstellung auch ein wenig Fatalismus oder Selbstbeschwichtigung mitzuschwingen, denn schließlich sind wir mittlerweile fast überall von Mikrowellen und WIFI-Geräten umgeben. Sowieso will eigentlich niemand plötzlich darauf verzichten müssen, manche Menschen können das aus beruflichen Gründen auch überhaupt nicht mehr.